zitat Immer aber ist es so, daß das, was wir in einem Augenblick ungeteilt und ohne Fragen erleben, unverständlich und verwirrt wird, wenn wir es mit den Ketten der Gedanken zu unserem bleibenden Besitze fesseln wollen.

Robert Musil

anhaften Augenblick Besitz Erleben Fragen Gedanken Verständnis Verwirrung
zitat Immer führt die Anhänglichkeit an das Objekt den Untergang des Besitzers herbei.

(Auf der Suche nach der verlorenen Zeit)

Marcel Proust

anhaften Besitz Loslassen Objekt
zitat In unserem Tal haben wir einige Freunde, die wir lieben, einige Feinde, die wir hassen, und um den ganzen Rest kümmern wir uns nicht. Diese verzerrte und begrenzte Sichtweise der Menschen bringt unablässig Anhaften und Aggressivität hervor.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Aggressiv anhaften Feinde Freunde Menschen Sichtweise
zitat Jedes Anlehnen, an wen oder was auch immer, führt zu nichts. Wichtig ist die eigene, persönliche Intuition, die Arbeit an sich selbst.

Chögyam Trungpa

anhaften Arbeit Intuition Selbst Selbstverwirklichung
zitat Keine Rettung ist für denjenigen möglich, solange er Begierden hat, solange er an weltlichen Dingen verhaftet ist.

Ramakrishna

anhaften Begierden Dinge Retten
zitat Langsam und achtsam zu gehen ist eine Befreiungstat. Wir gehen und befreien uns von allen Sorgen, Ängsten, Zielen und Anhaftungen.

Thich Nhat Hanh

Angst anhaften Befreiung Gehen Langsamkeit Sorge Zen Ziel
zitat Lebenskunst... ist weder ein sorgloses Dahintreiben noch ein angstvolles Festklammern an der Vergangenheit... Sie besteht darin, in jedem Augenblick ganz einfühlsam zu sein, ihn als völlig neu und einzigartig anzusehen und das Bewusstsein offen und ganz und gar empfänglich zu halten.

Alan Watts

Angst anhaften Augenblick Einheit Einklang empfangen Lebensweise Offenheit Vergangenheit
zitat Letztendlich bleibt dir nichts anderes übrig, als loszulassen.

Kodo Sawaki

anhaften Loslassen Zen
zitat Verwechsle nicht die Liebe mit dem Rausch des Besitzes, der die schlimmsten Leiden mit sich bringt. Denn du leidest nicht unter der Liebe, wie die Leute meinen, sondern unter dem Besitztrieb, der das Gegenteil der Liebe ist.

(Die Stadt in der Wüste)

Antoine de Saint-Exupéry

anhaften Besitz Leiden Schmerzen Triebe