zitat Christus ist geboren, wenn wir uns seiner Geburt in uns bewusst geworden sind. In Wirklichkeit wurde er nicht an einem bestimmten Ort geboren, sondern seine Geburt findet jeden Tag, jede Minute statt. Nicht ein einziges Mal im Lauf der Geschichte wurde er geboren, sondern seine Geburt wiederholt sich ĂŒberall in jedem Augenblick. Und seine Geburt, so sagt der christliche Autor, ist von einem abhĂ€ngig: vom Tod aller unserer selbstsĂŒchtigen WĂŒnsche.

Daisetz Teitaro Suzuki

Augenblick Christentum Geburt Geschichte Jesus Selbstsucht Tod Wunsch Zen
zitat Das ich-zentrierte Anhaften an einer spirituellen Praxis ist nicht weniger problematisch als z.B. die Gier nach ĂŒbermĂ€ĂŸigem sexuellen Genuss.

Daisetz Teitaro Suzuki

anhaften Ego Genuss Gier Praxis Problem Sex Zen
zitat Das Koan ist nĂŒtzlich, solange die mentalen Tore versperrt sind, doch wenn sie geöffnet sind, kann man es vergessen.

Daisetz Teitaro Suzuki

Erleuchtung Erwachen Gedanken Koan Vergessen Zen
zitat Das Leben muss im Fluss erfasst werden. Wer es aufhÀlt, um es zu untersuchen, tötet es.

Daisetz Teitaro Suzuki

aufhalten Fluss Leben Töten Zen
zitat Das Wunderbare am Nichtwissen ist, dass es eine Weisheit in sich birgt, die uns vollkommene Befriedigung in diesem Leben und danach gewÀhrt.

Daisetz Teitaro Suzuki

Befriedigung Leben Nichtwissen Vollkommenheit Zen
zitat Der östliche Geist bezieht alle Dinge auf das transzendente Ich, wenn auch nicht immer bewusst, er sieht sie letztendlich in ihm begrĂŒndet, wĂ€hrend der westliche Geist sich an das relative Ich hĂ€lt und von ihm ausgeht.

Daisetz Teitaro Suzuki

Ego Geist Transzendenz Zen
zitat FĂŒr beide, fĂŒr Buddha und Jesus, ist die Motivation entscheidend. Beide Religionen integrieren die abgespaltenen Aspekte der Wirklichkeit auf je eigene Weise. Aber immer geht es um eine Transformation des jeweils Bestehenden. Es kommt nun nicht darauf an, dass wir nachsprechen, was der Buddha oder Jesus getan und gesagt haben, sondern es kommt darauf an, dass wir uns von ihnen inspirieren lassen, den Geist der Transformation in uns aufnehmen und mit unserem inneren Jesus und unserem inneren Buddha tatsĂ€chlich «mitleben».

Daisetz Teitaro Suzuki

Buddha Christentum Jesus Motivation Religion Transformation Wirklichkeit Zen
zitat In Wirklichkeit also hÀngen alle Wesen und Erscheinungen, jedes Atom, jedes Energiequantum, voneinander ab und entstehen in gegenseitiger AbhÀngigkeit. Nicht die Substanz ist der Ursprung der Welt, sondern die Beziehung.

Daisetz Teitaro Suzuki

AbhÀngig Beziehung Buddha Energie Erscheinungen Macho Ursprung Welt Wirklichkeit Zen
zitat Solange wir versuchen, das Reich der SpiritualitÀt mittels MoralitÀt zu erreichen, setzen wir die Ich-Kraft ein, und diese Ich-Kraft muss gerade ausgemerzt werden.

Daisetz Teitaro Suzuki

Ego Erreichen Moral Zen
zitat Technisch gesprochen, zielt das Koan, das dem Uneingeweihten gegeben wird, darauf, «die Wurzel des Lebens zu zerstören», «den kalkulierenden Geist abzutöten», «den gesamten Geist, der seit Ewigkeit am Werk war, mit allen Wurzeln auszujĂ€ten» usw. Das mag mörderisch klingen, aber letztlich geht es dabei um die Absicht, in den Bereich jenseits des Intellekts vorzustoßen. Diese Grenzen aber kann man nur ĂŒberschreiten, wenn man restlos alle psychischen Energien aufbraucht, ĂŒber die man verfĂŒgt. Dann wandelt sich die Logik in Psychologie, das intellektuelle Schauen in verĂ€ndertes Bewusstsein und Intuition.

Daisetz Teitaro Suzuki

Energie Geist Intuition Koan Logik Psychologie Wurzel Zen