zitat Den Stil verbessern - das hei├čt den Gedanken verbessern, und gar nichts weiter! - Wer dies nicht sofort zugibt, ist auch nie davon zu ├╝berzeugen!

Friedrich Nietzsche

Gedanken ├ťberzeugung Verbessern
zitat Der eine sucht einen Geburtshelfer f├╝r seine Gedanken, der andre einen, dem er helfen kann: so entsteht ein gutes Gespr├Ąch.

(Jenseits von Gut und B├Âse)

Friedrich Nietzsche

Entstehen Erwachen Geburt Gedanken Gespr├Ąch Gut Hilfe Suche
zitat Der getretene Wurm kr├╝mmt sich. So ist es klug. Er verringert damit die Wahrscheinlichkeit, von neuem getreten zu werden. In der Sprache der Moral: Demut.

(G├Âtzen-D├Ąmmerung)

Friedrich Nietzsche

Demut Klugheit Moral Sprache Wahrscheinlichkeit Wiederholung
zitat Der Gewissensbiss ist, wie der Biss des Hundes gegen einen Stein, eine Dummheit.

Friedrich Nietzsche

Dummheit Gewissen Hund
zitat Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas seltenes - aber bei Gruppen, Parteien, V├Âlkern, Zeiten die Regel.

(Jenseits von Gut und B├Âse)

Friedrich Nietzsche

Irrsinn Partei Regeln Verr├╝ckt Volk Zeit
zitat Der Mensch ist ein Seil, gekn├╝pft zwischen Tier und ├ťbermensch - ein Seil ├╝ber einem Abgrunde.

(Also sprach Zarathustra)

Friedrich Nietzsche

Abgrund Menschen Tiere
zitat Der Mensch ist schwer zu entdecken und sich selber noch am schwersten; oft l├╝gt der Geist ├╝ber die Seele.

(Also sprach Zarathustra)

Friedrich Nietzsche

entdecken Geist L├╝ge Menschen Schwer Seele Selbst Selbstbetrug
zitat Der Wahrheit dienen wenige in Wahrheit, weil nur wenige den reinen Willen haben gerecht zu sein und selbst von diesen wieder die wenigsten die Kraft, gerecht sein zu k├Ânnen.

Friedrich Nietzsche

dienen Gerechtigkeit Gesellschaft Kraft Wahrhaft Wille
zitat Die Forderung, geliebt zu werden, ist die gr├Â├čte der Anma├čungen.

Friedrich Nietzsche

Forderung
zitat Die gew├Âhnlichste L├╝ge ist die, mit der man sich selbst bel├╝gt; das Bel├╝gen andrer ist relativ der Ausnahmefall.

(Der Antichrist)

Friedrich Nietzsche

Ausnahme Gewohnheit L├╝ge Selbst Selbstbetrug