zitat Der größte Verlust fürs Leben ist das Hinausschieben; es verträumt immer den ersten Tag und entreißt die Gegenwart, indem es auf die Zukunft verweist. Aber alles, was kommen wird, steht unsicher: Lebe für den Augenblick!

Lucius Annaeus Seneca

Antike Augenblick Gegenwart Leben Verlust Zeit Zukunft
zitat Der hat die Weisheit erfasst, der ebenso sorglos stirbt, wie er geboren wurde.

Lucius Annaeus Seneca

Antike Geburt Sorge sterben
zitat Der Lohn einer guten Handlung liegt darin, dass man sie vollbracht hat.

Lucius Annaeus Seneca

Antike Handlung Lohn Tat
zitat Der Tod hat einen schlechten Ruf. Doch niemand von denen, die gegen ihn Klage erheben, hat ihn erfahren. Aber es ist doch leichtfertig, etwas zu verurteilen, das man nicht kennt. Dies hingegen weißt du: für wie viele er nützlich ist, wie viele er von Qualen befreit, von Not, Klagen, Martern und Lebensekel.

Lucius Annaeus Seneca

Antike Befreiung Erfahrung Klagen Not Qualen Schmerzen Tod Verurteilung
zitat Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden.

Lucius Annaeus Seneca

Antike Befreiung Ende Frei Geburt Leiden Ruhe Tod Übel
zitat Die Ehre verbietet häufig, was das Gesetz erlaubt.

Lucius Annaeus Seneca

Antike Ehre Gesetz Verbot
zitat Die erste Stunde unseres Lebens ist auch die erste Stunde unseres Sterbens.

Lucius Annaeus Seneca

Antike Leben sterben Stunde
zitat Die Gnade ist in ihrem Ermessen frei; sie urteilt nicht nach der Klageformel, sondern nach der Billigkeit und dem Guten: sie kann freisprechen und den Wert des Streites nach Belieben anschlagen.

Lucius Annaeus Seneca

Antike Frei Gnade Streit Urteil Wert