zitat Alles ist wie durch ein heiliges Band miteinander verflochten! Nahezu nichts ist fremd. Eines schlie√üt sich ja dem anderen an und schm√ľckt, mit ihm vereinigt, dieselbe Welt. Aus allem zusammen ist eine Welt vorhanden, ein Gott, alles durchdringend, ein K√∂rperstoff, ein Gesetz, eine Vernunft, allen vern√ľnftigen Wesen gemein, und eine Wahrheit, sofern es auch eine Vollkommenheit f√ľr all diese verwandten, derselben Vernunft teilhaftigen Wesen gibt.

Marc Aurel

Antike Gesetz Gott Heilig Vollkommenheit Wahrheit Welt Wesen
zitat Alles was du siehst, wird die Natur bald verwandeln und aus diesem Stoff andere Dinge schaffen und aus deren Stoff wiederum andere, damit die Welt immer verj√ľngt werde.

Marc Aurel

Antike Dinge Natur Veränderung Vergänglichkeit Welt
zitat √Ąndere deine Ansichten und du h√∂rst auf, dich zu beklagen.

Marc Aurel

Annehmen Ansichten Antike Klagen Sichtweise
zitat Auf Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an.

Marc Aurel

Antike Farben Gedanken Seele Zeit
zitat Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen.

Marc Aurel

Antike Vergänglichkeit Vergessen Zukunft
zitat Beachte immer, dass nichts bleibt, wie es ist, und denke daran, dass die Natur immer wieder ihre Formen wechselt.

Marc Aurel

Antike Natur Veränderung Vergänglichkeit Wandel
zitat Betrachte die ganze Natur, wovon du nur ein winziges St√ľcklein bist, und das ganze Zeitma√ü von welchem nur ein kurzer und kleiner Abschnitt dir zugewiesen ist, und das Schicksal, wovon das deinige nur ein Bruchteil bildet.

Marc Aurel

Antike Ganzheit Natur Schicksal Sichtweise Zeit
zitat Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite,als du sie bisher sahst; denn das heißt ein neues Leben beginnen.

Marc Aurel

Antike Dinge Einstellung Leben Sichtweise Standpunkt
zitat Blicke in dich. In deinem Inneren ist eine Quelle, die nie versiegt, wenn du nur zu graben verstehst.

Marc Aurel

Antike Einklang Innern Ruhe Sein Selbst Selbsterkenntnis Verständnis Verstehen
zitat Das Gl√ľck Deines Lebens h√§ngt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab.

Marc Aurel

Antike Denken Gedanken Leben