Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 79 - Spiritualität Zitate und Weisheiten
zitat Wie wir uns ständig uns selber, anderen und der Welt entfremden, indem wir unser gegenwärtiges Erleben in verschiedene Teile zerlegen, die durch Grenzen getrennt sind. Wir spalten unser Gewahrsein künstlich in Abteilungen auf: Subjekt/Objekt, Leben/Tod, Leib/Seele, Inneres/Äußeres, Verstand/Gefühl – eine Trennungslegung, die zur Folge hat, dass ein Erleben das andere einschneidend stört und das Leben sich selbst bekämpft. Das Ergebnis ist einfach Unglücklich sein, auch wenn man ihm viele andere Namen gibt.

Ken Wilber

Dualität Ergebnis Erleben Gefühl Gewahrsein Grenze Leben Objekt Seele Subjekt Tod Trennung Unglücklich Verstand Welt
zitat Wie wollen sie denn erkennen , dass sie leben, wenn sie nicht irgendwann einmal tot gewesen wären?

Alan Watts

Erkennen Erkenntnis Leben Tod
zitat Willst du den Weg der Buddhas und Zen-Meister beschreiten, dann erwarte nichts, suche nichts und halte nichts fest.

Dogen Zenji

Buddha Erwartung Loslassen Meister Suche Weg Zen
zitat Wir alle hängen an Konzepten, zur Rettung der Welt Gutes zu tun. Mit all den grossen Konzepten und Ideen, die grosse Menschen hatten, wo sind die Geretteten und Retter heute?

Nisargadatta Maharaj

Gut Handlung Heute Ideale Idee Konzept Retten Welt
zitat Wir denken, dass der Mensch, dessen Geist sich mit Gott beschäftigt, heiliger ist als der Mensch, der an Geld denkt, doch sie sind praktisch beide das gleiche; beide wünschen Ergebnisse, beide möchten beschäftigt sein.

Jiddu Krishnamurti

Beschäftigung Denken Ergebnis Geist Geld Gott Heilig Menschen
zitat Wir haben das Gefühl, die Welt sei wirklich, weil wir das Gefühl haben, unser Körper sei wirklich.

Nisargadatta Maharaj

Gefühl Körper Welt Wirklichkeit
zitat Wir handeln, wir leben nach bestimmten Mustern, die bewusst oder zutiefst unbewusst vom Denken vorgeschrieben werden. Es ist außerordentlich wichtig, das Denken zu verstehen, denn das Denken hat die Menschen getrennt, national, geographisch, nach ihren Glaubensvorstellungen, nach ihren Dogmen.

Jiddu Krishnamurti

Denken Dogmen Glaube Handlung Leben Nationalität Unbewusstsein Verständnis Verstehen
zitat Wir können die Gesellschaft nicht verändern, nur das Individuum kann sich verändern.

Jiddu Krishnamurti

Gesellschaft Individualität Selbst Verändern Veränderung
zitat Wir Menschen sind im Innern verletzt, und aus diesen Verletzungen entstehen neurotische Aktivitäten - aller Glaube ist neurotisch, Ideale sind neurotisch.

Jiddu Krishnamurti

Entstehen Glaube Ideale Innern Menschen Neurotisch Verletzbar
zitat Wir möchten die Welt verändern - in ökonomischer, sozialer Hinsicht, aber es scheint mir, dass eine wesentliche äußere Veränderung nicht möglich sein wird, wenn es keine radikale psychologische Revolution, eine Transformation gibt.

Jiddu Krishnamurti

Innern Ökonomisch Radikal Sozial Transformation Verändern Welt

Andre Schneider