Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 8 - Spiritualität Zitate und Weisheiten
zitat Das Harte und Starre begleitet den Tod. Das Weiche und Schwache begleitet das Leben.

Laotse

Leben Tod
zitat Das höchste Gefühl ist die Erfahrung der Einheit mit Allem-Was-Ist. Dies ist die große Rückkehr zur Wahrheit, welche die Seele ersehnt. Dies ist das Gefühl vollkommener Liebe.

Neale Donald Walsch

Einheit Erfahrung Gefühl Seele Sehnsucht Vollkommenheit Wahrheit
zitat Das ICH steigt aus dem Selbst hervor und vergisst dieses dann. Das nennt man Geburt.

Ramana Maharshi

Ego Geburt Selbst Vergessen
zitat Das ich-zentrierte Anhaften an einer spirituellen Praxis ist nicht weniger problematisch als z.B. die Gier nach übermäßigem sexuellen Genuss.

Daisetz Teitaro Suzuki

anhaften Ego Genuss Gier Praxis Problem Sex Zen
zitat Das ichhafte Selbstbewusstsein befindet sich auf halbem Wege zwischen dem Unbewussten der Natur und dem Überbewussten des GEISTES. Das Unbewusste von Materie und Körper weicht dem seiner selbst Bewussten des Verstandes und des Egos, das seinerseits dem Überbewussten der Seele und des GEISTES Platz macht.

Ken Wilber

Ego Körper Materie Natur Selbstbewusstsein Unbewusstsein Verstand
zitat Das ist wahre Meditation. Ganz von vorne anfangen, ohne etwas zu wissen. Wenn Sie mit Ihrem Wissen beginnen, enden Sie beim Zweifel.

Jiddu Krishnamurti

Anfang Meditation Wissen Zweifel
zitat Das Konzept "Ich bin" überdeckt das Absolute – es ist der Ursprung des Leidens und als solches unwahr. Das ist die Essenz der Spiritualität.

Nisargadatta Maharaj

Absolut Konzept Leiden Ursprung
zitat Das Selbst ist die eigenschaftslose reine Wirklichkeit, in deren Licht Körper und Ego aufleuchten. Wenn alle Gedanken zur Ruhe gekommen sind, bleibt das reine Bewusstsein zurück.

Ramana Maharshi

Ego Gedanken Körper Licht Ruhe Selbst Wirklichkeit
zitat Das Selbst ist immer der stille Nicht-Handelnde.

Nisargadatta Maharaj

Handlung Selbst Stille
zitat Das Selbst ist nicht etwas, das man erreichen kann. Wenn es erreichbar wäre, so würde das bedeuten, dass das Selbst nicht hier und jetzt gegenwärtig ist, sondern erst erlangt werden muss. Was neu erlangt wird, geht aber auch wieder verloren. Es wäre also unbeständig. Etwas Unbeständiges ist jedoch nicht wert, dass man nach ihm strebt. Deshalb sage ich, dass das Selbst nicht erreicht werden kann. Du bist das Selbst; du bist bereits DAS.

Ramana Maharshi

Bedeutung Erreichen Gegenwart Jetzt Selbst Streben Unbeständig Verlieren

Andre Schneider