Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 67 - Spiritualität Zitate und Weisheiten
zitat Warum sorgst Du Dich um das Leben und den Tod? In Wahrheit können wir gar nicht sterben. Wir sind immer hier und jetzt.

Ramana Maharshi

Jetzt Leben Sorge sterben Tod Wahrhaft
zitat Warum weggehen und den Suchenden suchen? Die große Suche nach Erleuchtung ist nicht nur eine Zeitverschwendung, sondern sogar eine kolossale Unmöglichkeit, denn das erleuchtete Selbst ist allgegenwärtig, ebenso wie der Zeuge dieses oder jedes anderen Moments.

Ken Wilber

Erleuchtung Gegenwart Moment Selbst Suche Zeit Zeuge
zitat Warum wurde diese fiktive „Ich“ geschaffen? Ohne ein „Ich“ wären zwischenmenschliche Beziehungen nicht möglich. Ohne zwischenmenschliche Beziehungen würde Leben, so wie wir es kennen nicht existieren.
Damit Leben wie wir es kennen existiert – Gottes Spiel (Gods lila) – muss es zwischenmenschliche Beziehungen geben.
Damit es diese Beziehungen gibt muss das Ego existieren.

Ramesh Balsekar

Beziehung Ego Existenz Gott Miteinander Spiel
zitat Was der Mensch liebt, ist er. Liebt er einen Stein, so ist er Stein ; liebt er ein menschliches Wesen, so ist er ein menschliches Wesen. Liebt er Gott... – nun, ich wage nicht fortzufahren, denn wenn ich sagte, dass er Gott ist, könntet ihr mich steinigen ; doch verweise ich euch auf die Schrift.

Meister Eckhart

Bibel Glaube Gott Menschen Wesen
zitat Was erscheint, wird auch wieder verschwinden und ist deshalb vergänglich. Das Selbst erscheint nie und verschwindet nie, es ist deshalb ewig. Es ist die einzige Realität.

Ramana Maharshi

Erscheinungen Ewigkeit Realität Selbst Vergänglichkeit
zitat Was für unsere begrenzte Vernunft Magie ist, ist die Logik des Unendlichen.

Sri Aurobindo

Begrenzheit Logik Unendlich Vernunft
zitat Was Gott an sich selbst ist, dazu kann niemand kommen, der nicht in ein Licht entrückt wird, das Gott selbst ist.

Meister Eckhart

Gott Licht Selbst
zitat Was im Einklang mit dem Tao ist, bleibt.
Erzwungenes wächst eine Weile, doch dann welkt es dahin.
Das ist nicht das Tao.
Alles, was gegen das Tao ist, hört bald auf zu sein.

Laotse

Dao Einklang Erzwingen Wachsen Wu-Wei
zitat Was im Körper als "Ich" in Erscheinung tritt, ist der Geist. Erforscht man, woher der "Ich"-Gedanke kommt, stellt man fest, dass er aus dem Herzen aufsteigt. Dort also hat der Geist seinen Ursprung, dorthin wird man auch geführt, wenn man beständig "Ich-Ich" denkt. Von allen Gedanken ist der "Ich"-Gedanke der erste, andere Gedanken können vor ihm nicht entstehen. Erst nachdem die erste Person in Erscheinung getreten ist, erscheinen auch die zweite und die dritte Person; ohne "Ich" kann es "Du" und "Er, Sie, Es" nicht geben.

Ramana Maharshi

Denken Dualität Ego Erscheinungen Gedanken Geist Herz Körper Ursprung
zitat Was ist dann die Liebe? Sie kann sich offensichtlich erst dann einstellen, wenn alles, was nicht Liebe ist, - wie Ehrgeiz, Wettstreit, das Verlangen, etwas werden zu wollen - nicht mehr ist.

Jiddu Krishnamurti

Ehrgeiz Verlangen Wettbewerb

Andre Schneider