Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 67 - Indische Weisheiten Zitate und Weisheiten
zitat Würde die Menschheit nur einen Schimmer davon erhaschen, was für unendliche Freuden, was für vollendete Kräfte, was für leuchtende Weiten spontanen Wissens, was für ruhige Ausdehnungen unseres Wesens auf uns warten in Regionen, die unsere tierhafte Natur noch nicht erobert hat, so würde sie alles lassen und nicht eher ruhen, als bis diese Schätze gewonnen sind. Doch der Pfad ist eng, die Tore sind schwer aufzubrechen, und Misstrauen, Angst und Zweifelsucht sind da, die Fangfühler der Natur, die unseren Fuß daran hindern sollen, sich von den gewöhnlichen Weiden abzukehren.

Sri Aurobindo

Erleuchtung Freude Menschheit Pfad Zweifel
zitat Zeit ist der Beobachter, der den Abstand zwischen sich und den Bäumen, zwischen sich und dem was ist, herstellt.

Jiddu Krishnamurti

Abstand Baum Beobachtung Zeit
zitat Zeit ist lediglich eine Vorstellung. Es gibt nur die Wirklichkeit.

Ramana Maharshi

Gegenwart Vorstellung Wirklichkeit Zeit
zitat Zeitloses Sein besteht nicht darin, Dinge anzusammeln, sondern jeden Tag und jede Minute zu sterben.

Jiddu Krishnamurti

Dinge Sein sterben Tage Zeit
zitat Zu beobachten, ohne irgendeine Frage, die eine Antwort erwartet, bedeutet unendliche Wachsamkeit.

Jiddu Krishnamurti

Antworten Aufmerksamkeit Beobachtung Erwartung Fragen Unendlich
zitat Zu sagen „ich erkenne mich selbst“ ist ein Widerspruch in sich selbst, denn was erkannt wird, kann nicht „ich selbst“ sein.

Nisargadatta Maharaj

Erkennen Selbst Widersprüchlich
zitat Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

Geduld Gewinnen ignorieren Lachen
zitat Zuerst sieht man das Selbst als die Dinge,
Dann sieht man das Selbst als Leere,
Dann wiederum sieht man das Selbst als das Selbst;
Nur im letzten Fall gibt es kein Sehen,
Denn Sehen ist Werden.

Ramana Maharshi

Dinge Erkenntnis Leere Sehen Sein Selbst
zitat Zwei Dinge sollst du meiden, o Wanderer: die zwecklosen Wünsche und die übertriebene Kasteiung des Leibes.

Buddha

Dinge Körper Übertreibung Wandern Wunsch

Andre Schneider