Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Weisheiten und Zitate - Unzufriedenheit Zitate
zitat Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe. Und wenn ihr nicht mit Liebe, sondern nur mit Unlust arbeiten könnt, dann ist es besser, eure Arbeit zu verlassen und euch ans Tor des Tempels zu setzen, um Almosen zu erbitten von denen, die mit Freude arbeiten.

Khalil Gibran

Arbeit Beschäftigung Bitte Freude Unzufriedenheit Verlassen
zitat Denn alles Streben entspringt aus Mangel, aus Unzufriedenheit mit seinem Zustand, ist also Leiden, solange es nicht befriedigt ist; keine Befriedigung aber ist dauernd, vielmehr ist sie nur der Anfangspunkt eines neuen Strebens.

Arthur Schopenhauer

Anfang Befriedigung Leiden Mangel Streben Unzufriedenheit Zustand
zitat Die Quelle unserer Unzufriedenheit liegt in unsern stets erneuerten Versuchen, den Faktor der Ansprüche in die Höhe zu schieben.

Arthur Schopenhauer

Begierden Genügsamkeit Quelle Unzufriedenheit Versuch
zitat Dir gehts mal gut, dir gehts mal schlecht - aber lohnt es sich denn wirklich, dich von der Laune des Tages verrückt machen zu lassen? Wenn du einmal ganz loslässt, wirst du feststellen, dass das alles eigentlich ganz egal ist. Du musst sterben um ein glückliches Leben zu führen.

Kodo Sawaki

Glücklich Leben Loslassen sterben Unzufriedenheit Verrückt Zen Zufriedenheit
zitat Herrscht der Hass vor, dann kettet er uns an die Höllen.
Großer Neid öffnet den Abgrund der Unzufriedenheit.
Starke Unwissenheit führt in das Reich der Tiere.
Wenn die Leidenschaft wächst, dann hält sie uns im Menschenbereich zurück.
Wenn die Eifersucht sich behauptet, verbindet sie uns mit der Welt der Titanen.
Tiefer Stolz bindet uns an den Bereich der Götter.

Dies sind die sechs Bande, die uns an das Samsara ketten.

Milarepa

Eifersucht Gott Hass Hölle Leidenschaft Menschen Neid Reich Samsara Stolz Tiere Unwissenheit Unzufriedenheit
zitat Mehr als jede andere Gesellschaftsform im Verlauf der Menschheitsgeschichte hat die kapitalistische Industriegesellschaft Bedingungen äußerster Vergänglichkeit, erschreckender Wertelosigkeit und kämpferischer Unzufriedenheit und Frustration geschaffen. Eine Gesellschaftsordnung, für die der Buddhismus relevanter und notwendiger sein könnte, ist schwer vorstellbar. Mit Sicherheit sollten Buddhisten scharfe und aktive Kritiker aller gesellschaftlichen Bedingungen und Werte sein, die der verblendeten und um ihr Überleben kämpfenden Menschheit noch mehr Schmerz, Leiden, Gier und Gewalt bescheren. Gleichzeitig müssen sie für den einzelnen, von seinen zwanghaften Gewohnheitsmustern getriebenen Mitmenschen ein offenes und mitfühlendes Herz bewahren.

Philip Kapleau

Bedingungen Geschichte Gesellschaft Gier Kampf Kritik Leiden Menschheit Mitgefühl Schmerzen Unzufriedenheit Vergänglichkeit Wert Zwang

Andre Schneider