Sprüche und Zitate zum Stichwort Chinesische Weisheiten

Chinesische Zitate

Und war der Tag nicht dein Freund, war er wenigstens dein Lehrer.


Weitere Autoren zum Thema Chinesische Weisheiten

Mengzi Huang Po Lü Bu We Zhuangzi Konfuzius Laotse
zitat Ach, das Glück kommt nie doppelt, aber das Unheil selten allein!

Mengzi

Unglück
zitat Ach, wenn dein Herz fest ist, dann magst du untätig weilen beim Nicht-Handeln, und alle Dinge wandeln sich selber.

Zhuangzi

Dao Dinge Herz Wandel Wu-Wei
zitat Achte nicht auf die Zeit, und nicht auf Recht haben und Unrecht haben. Schreite ins Reich des Unbegrenzten und nimm deine Ruhstatt darin.

Zhuangzi

Dao Recht Reich Unendlich Unrecht Zeit
zitat Alle Belohnung muss bis zum Urheber gehen. Wenn der Urheber belohnt wird, so kann sich kein Fehler einschleichen.

Lü Bu We

Belohnung Fehler Ursprung
zitat Alle Buddhas und alle Lebewesen sind nichts als der Eine Geist, neben dem nichts anderes existiert.

Huang Po

Buddha Existenz Geist Wesen Zen
zitat Alle Dinge haben im Rücken das Weibliche und vor sich das Männliche. Wenn Männliches und Weibliches sich verbinden, erlangen alle Dinge Einklang.

Laotse

Dao Dinge Dualität Einheit Einklang Geschlechter
zitat Alle Eigenschaften, die von den großen Bodhisattvas verkörpert werden, wohnen dem Menschen inne und sind nicht von dem Einen Geist zu trennen. Erwache zu ihm, und sie sind da. Ihr Schüler des Weges, die ihr nicht in eurem eigenen Bewusstsein zu diesem Geist erwacht und die ihr an äußeren Erscheinungen hängt oder etwas Objektives außerhalb eures eigenen Geistes sucht, ihr alle habt dem Weg den Rücken gekehrt.

Huang Po

Bodhisattva Erscheinungen Erwachen Geist Innern Menschen Objektiv Schüler Weg Zen
zitat Alle Musik wird geboren im Herzen der Menschen.

Lü Bu We

Geburt Herz Menschen Musik
zitat Alle Wesen und alle Erleuchteten sind an sich nichts als der Eine Geist, und alles andere ist nichts. Dieser Geist ist ohne Anfang, ungeboren und unzerstörbar, ohne Form, ohne Erscheinung. Er gehört nicht zu den Dingen, die existieren oder nicht existieren. Er ist weder lang noch kurz, weder groß noch klein, denn er ist jenseits aller Beschränkungen, aller Maßeinheiten, Namen, Spuren und Vergleiche. Es ist das, was immer gegenwärtig ist - aber sobald du Begriffe davon bildest, bist du sofort im Irrtum. Dieser Geist ist unermesslich und unergründlich wie die grenzenlose Leere.

Huang Po

Anfang Erleuchtung Existenz Form Gegenwart Geist Leere Nichts Wesen Zen

Andre Schneider