Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 42 - Weisheiten Zitate und Weisheiten
zitat Der Maßstab, mit dem der Fortschritt gemessen werden kann, ist das Ausmaß, in dem unerwünschte Gedanken fernbleiben und die Konzentration auf einen einzigen Gedanken gelingt.

Ramana Maharshi

Fortschritt Gedanken Konzentration
zitat Der Materialist nimmt das Leben ernst und verursacht selbst viele Sorgen, Leiden und Unglücksfälle. Der göttliche Mensch betrachtet das Leben als ein unterhaltsames Spiel. Der Geist des von Wünschen besessenen Menschen schwankt ständig zwischen Hochstimmung und Lustlosigkeit und leidet unter deprimierenden Launen, während der wunschlose Yogi immer glücklich ist, auch wenn er verschiedenen Beschäftigungen nachgeht.

Paramahansa Yogananda

Beschäftigung Ernst Glücklich Leben Spiel Unglück Wunsch
zitat Der Mensch besieht sein Spiegelbild nicht im fließenden Wasser, sondern im stillen Wasser.

Zhuangzi

Menschen Spiegel Stille Wasser
zitat Der Mensch folgt der Erde.
Die Erde folgt dem Himmel.
Der Himmel folgt dem Tao.
Das Tao folgt sich selbst.

Laotse

Dao Erde Himmel Menschen
zitat Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

Konfuzius

Denken Edel einfach Erfahrung Handlung Klugheit Möglichkeit Unterschied Weg
zitat Der Mensch hat nur einen Geist, nicht zwei - einen guten und einen bösen. Die bestehenden Eindrücke sind es, die günstig oder ungünstig sind. Steht der Geist unter dem Einfluss günstiger Eindrücke, nennen wir ihn gut, steht er unter dem Einfluss ungünstiger Eindrücke, böse.

Ramana Maharshi

böse Geist Gut Menschen
zitat Der Mensch hat zwei Ohren und eine Zunge, damit er doppelt so viel hören kann, wie er spricht.

Epiktet

Antike Diskussion Hören Kommunikation Menschen Ohren Rede
zitat Der Mensch ist dort zuhause wo sein Herz ist, nicht dort, wo sein Körper ist.

Mahatma Gandhi

Heimat Herz Körper Menschen
zitat Der Mensch leidet, weil er Dinge zu besitzen und zu behalten begehrt, die ihrer Natur nach vergänglich sind.

Buddha

anhaften Besitz Dinge Leiden Menschen Natur Vergänglichkeit
zitat Der Mensch liebt die Existenz, weil sie ewiges Gewahrsein ist, sein eigenes Selbst. Warum nicht schon jetzt im Körper an diesem reinen Gewahrsein festhalten und frei sein von aller Furcht.

Ramana Maharshi

Existenz Festhalten Frei Furcht Gewahrsein Körper Selbst

Andre Schneider