Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 177 - Weisheiten Zitate und Weisheiten
zitat Was erscheint, wird auch wieder verschwinden und ist deshalb vergänglich. Das Selbst erscheint nie und verschwindet nie, es ist deshalb ewig. Es ist die einzige Realität.

Ramana Maharshi

Erscheinungen Ewigkeit Realität Selbst Vergänglichkeit
zitat Was für eine Schande, als Mensch geboren worden zu sein und sich sein Lebtag nur Sorgen zu machen. Du musst an den Punkt kommen, an dem du dich darüber freust, als Mensch geboren worden zu sein.

Kodo Sawaki

Freude Geburt Menschen Schande Sorge Zen
zitat Was für unsere begrenzte Vernunft Magie ist, ist die Logik des Unendlichen.

Sri Aurobindo

Begrenzheit Logik Unendlich Vernunft
zitat Was Gott an sich selbst ist, dazu kann niemand kommen, der nicht in ein Licht entrückt wird, das Gott selbst ist.

Meister Eckhart

Gott Licht Selbst
zitat Was hat der Buddha eigentlich gelehrt? Dass jeder einzelne von uns sich selbst erkennen muss, sich selbst ergründen muss, selbst herausfinden muss, was er hier und jetzt - in diesem Augenblick - wirklich zu tun hat.

Kodo Sawaki

Augenblick Buddha Erkennen Jetzt Lehre Selbst Selbsterkenntnis Zen
zitat Was hat wirklich Realität? Die Haltung deines Körpers! Wie es um dein Bewusstsein steht ist nicht das Problem. Das wirkliche Problem löst sich in dem Moment, in dem du dich der richtigen Form des Sitzen überlässt.

Kodo Sawaki

Körper Problem Realität Sitzen Zazen Zen
zitat Was im Einklang mit dem Tao ist, bleibt.
Erzwungenes wächst eine Weile, doch dann welkt es dahin.
Das ist nicht das Tao.
Alles, was gegen das Tao ist, hört bald auf zu sein.

Laotse

Dao Einklang Erzwingen Wachsen Wu-Wei
zitat Was im Körper als "Ich" in Erscheinung tritt, ist der Geist. Erforscht man, woher der "Ich"-Gedanke kommt, stellt man fest, dass er aus dem Herzen aufsteigt. Dort also hat der Geist seinen Ursprung, dorthin wird man auch geführt, wenn man beständig "Ich-Ich" denkt. Von allen Gedanken ist der "Ich"-Gedanke der erste, andere Gedanken können vor ihm nicht entstehen. Erst nachdem die erste Person in Erscheinung getreten ist, erscheinen auch die zweite und die dritte Person; ohne "Ich" kann es "Du" und "Er, Sie, Es" nicht geben.

Ramana Maharshi

Denken Dualität Ego Erscheinungen Gedanken Geist Herz Körper Ursprung

Andre Schneider