Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 53 - Buddhismus Zitate und Weisheiten
zitat Tust du etwas Gutes, so bleibst du stecken in deinem Bewusstsein, etwas Gutes zu tun. Hast du ein "Satori", dann bleibst du stecken in dem Bewusstsein, "Satori" zu haben. Da ist es besser, von "Gutem" und "Satori" die Finger zu lassen. Du musst vollkommen offen und frei sein. Ruhe dich nicht auf irgendwelchen Lorbeeren aus!

Kodo Sawaki

Frei Gut Satori Stille Zen
zitat Über die Buddhalehre dürfen wir uns nicht in Gedanken verlieren!

Kodo Sawaki

Dharma Gedanken Lehre Verlieren Zen
zitat Um das Nirwana zu erfahren, braucht man sich gar nicht aus dieser Welt zu entfernen, denn das, was vorhanden ist, ist bereits Nirwana – im Hier und Jetzt.

(Buddhismus verstehen)

Alan Watts

Augenblick Entfernung Erfahrung Gegenwart Jetzt Nirwana
zitat Um etwas Neues zu tun, müssen wir natürlich unsere Vergangenheit kennen, und das ist recht so. Aber wir sollten nicht an irgendetwas, das wir getan haben, festhalten: wir sollten nur darüber nachdenken. Und wir sollten auch eine gewisse Vorstellung davon haben, was wir in Zukunft zu tun haben. Doch Zukunft ist Zukunft, und Vergangenheit ist Vergangenheit; jetzt sollten wir an etwas Neuem arbeiten. Das ist unsere Haltung, und so sollten wir in dieser Welt leben.

Shunryu Suzuki

Denken Festhalten Leben Vergangenheit Vorstellung Welt Zen Zukunft
zitat Um gegen Unruhe und Überdruss anzukämpfen, schau dir die Kinder an. Sie sind die Spontaneität, die Aufrichtigkeit, die Unschuld, die du verloren hast. Steig herab vom Pferd deiner Erwachsenenrolle, lerne, an ihren Spielen mit teilzuhaben, ihre Emotionen zu erleben und du wirst sehen, wie deine Augen zu leuchten beginnen und die Dinge wieder neu werden.

Drukpa Rinpoche

Auge Emotionen Erleben Kinder Lernen Ruhe Sinne Unruhe Verlieren
zitat Um zu erkennen, dass die Buddhanatur uns ganz erfüllt, müssen wir erstmal die Vergänglichkeit erkennen. Die Vergänglichkeit zu erkennen bedeutet, unserem Leben einen Sinn zu verleihen. Wenn du die Vergänglichkeit erkennst, wirst du verstehen, dass es besser ist, dich für andere zu opfern als für dich selbst zu leben. Es ist dieser Geist, der sich für andere opfert, der die Vergänglichkeit erkennt.

Kodo Sawaki

Buddha Erkennen Opfer Sinn Vergänglichkeit Verstehen Zen
zitat Unglücklicherweise erkennen wir nicht die leere Natur der Worte und fixieren uns deshalb auf sie, als seien sie etwas Wirkliches. So kommt es, dass angenehme Worte uns gefallen, während unangenehme Worte uns gegen den Strich gehen und uns zornig machen. Diese Reaktion sind ein Zeichen dafür, dass wir an die Wirklichkeit der Worte glauben.

Kalu Rinpoche

Illusion Kritik Leere Lob Natur Wirklichkeit Worte Zorn
zitat Unser Eintauchen in die vier Paare von Gegenteilen – Lust und Schmerz, Verlust und Gewinn, Ruhm und Schande, Lob und Tadel – ist es, das uns am Leiden des Samsara festkleben lässt.

Pema Chödrön

Dualität Gegensatz Gegenteil Gewinn Leiden Lob Lust Ruhm Samsara Schmerzen Verlust
zitat Unser erster Gedanke an jedem Morgen sollte der Wunsch sein, den Tag dem Wohlergehen aller zu widmen.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Gedanken Mitgefühl Morgen Tage Wunsch
zitat Unser ganzes Dasein ist flüchtig wie Wolken im Herbst; Geburt und Tod der Wesen erscheinen wie Bewegung im Tanz. Ein Leben gleicht dem Blitz am Himmel, es rauscht vorbei wie ein Sturzbach den Berg hinab.

Buddha

Berge Bewegung Geburt Himmel Tanzen Tod Vergänglichkeit Wesen Wolken

Andre Schneider