Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Seite 24 - Buddhismus Zitate und Weisheiten
zitat Du willst Geld verdienen, du willst schlemmen, du willst Karriere machen: Das bedeutet es, vom Weg abzukommen. Beim Zen geht es darum, zurückzukehren zu deinem eigentlichen Weg - besinne dich auf deine eigene Natur! Von diesem Standpunkt aus wirst du erkennen, dass du nicht aus eigener Kraft geboren wurdest, noch atmest du aus eigener Kraft, und du bist es auch nicht, der dein Herz zum Schlagen bringt. "Ich mach einfach was mir Spaß macht" - rede keinen Unsinn, die alten Weisen lehren uns, dass das Universum nicht getrennt ist von uns selbst.

Kodo Sawaki

Besitz Erfolg Geld Selbsterkenntnis Standpunkt Universum Weg Weise Zen
zitat Du willst so glücklich sein wie die anderen? Du sagst: "Ich wär so gern wie du"? Dein Glück gleicht nicht dem Glück von irgendeinem anderen. Du musst dein eigenes Glück für dich selbst entdecken.

Kodo Sawaki

entdecken Glücklich Selbst Zen
zitat Du willst zum Buddha werden? Was für eine unnütze Anstrengung! Sei einfach du selbst in jedem Augenblick. Was glaubst du erreichen zu können, wenn du diesen Ort aufgibst?

Kodo Sawaki

Anstrengung Augenblick Buddha Erreichen Sein Selbst Zen
zitat Durch Körper und Geist können wir Form und Klang der Dinge verstehen. Sie wirken zusammen als eins. Jedoch ist es nicht wie das Reflektieren eines Schattens in einem Spiegel, oder wie der Mond, der sich im Wasser spiegelt. Wenn Du nur auf eine Seite schaust, ist die andere dunkel.

Dogen Zenji

Dinge Dualität Dunkelheit Form Geist Körper Mond Spiegel Verständnis Verstehen Wasser Zen
zitat Ein alter Zen-Meister, bei dem nur noch ein Mönch lebte, züchtete Pferde. Eines Tages lief sein wertvollster Hengst davon. Die Nachbarn kamen, um ihr Bedauern auszudrücken, doch der Zen-Meister sagte nur: "Woher wisst ihr, dass dies ein Unglück ist ?" Am nächsten Tag kam der Hengst, begleitet von einigen Wildpferden zurück, und die Nachbarn kamen wieder, um zu dem Glücksfall zu gratulieren, doch der Zen-Meister sagte nur: "Woher wisst ihr, dass dies ein Glücksfall ist ?" Am nächsten Tag wurde der Mönch beim Versuch, eines der Tiere zuzureiten, abgeworfen und brach sich ein Bein. Wieder kamen die Nachbarn, um ihr Mitleid zu bekunden, doch der Zen-Meister sagte nur: "Woher wisst ihr, dass dies ein Unglück ist ?" Kurz darauf kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen, doch da der Mönch verletzt war, wurde er nicht als Soldat einberufen. Doch wer weiß schon, ob es ...

Buddhistische Anekdote

Geschichte Meister Schicksal Sichtweise Unglück Zen
zitat Ein bereits älterer Mönch kam zu einem Zen-Meister und sagte:

"Ich habe in meinem Leben eine Vielzahl von spirituellen Lehrern aufgesucht und nach und nach immer mehr Vergnügungen aufgegeben, um meine Begierden zu bekämpfen. Ich habe lange Zeit gefastet, jahrelang mich dem Zölibat unterworfen und mich regelmäßig kasteit. Ich habe alles getan, was von mir verlangt wurde, und ich habe wahrhaft gelitten, doch die Erleuchtung wurde mir nicht zuteil. Ich habe alles aufgegeben, jede Gier, jede Freude, jedes Streben fallengelassen. Was soll ich jetzt noch tun?"

Der Meister erwiderte: "Gib das Leiden auf!"

Buddhistische Anekdote

Aufgabe Begierden Erleuchtung Freude Geschichte Lehrer Leiden Meister Zen
zitat Ein Bodhisattva, haftet noch an der Vorstellung, Lebewesen zu retten oder ihnen zu helfen. Er klebt an der Idee. Ein Buddha hingegen tut diese Dinge einfach unmittelbar, wann immer sich die Gelegenheit bietet. Ein Buddha ist jemand, der ununterbrochen hilft, allerdings ohne selbst-bewusstes Denken, ohne spezielle Absicht.

Philip Kapleau

Absicht anhaften Bodhisattva Buddha Denken Gelegenheit Idee Retten Selbst Vorstellung
zitat Ein Buddha zu sein bedeutet, jemand zu sein, der zur wahren Natur von Leben und Tod erwacht ist und inmitten der Welt sein Mitgefühl erweckt und befreit hat.

Jack Kornfield

Bedeutung Befreiung Buddha Erwachen Frei Leben Mitgefühl Natur Tod Welt
zitat Ein Buddha, den sich die Menschen ausgedacht haben, ist kein Buddha.

Kodo Sawaki

Buddha Erfindung Gedanken Menschen Zen
zitat Ein buddhistischer Mönch und ein kleines Mädchen gingen im Wald spazieren. Sie blieben vor einem Baum stehen und das Mädchen fragte: "Lieber Mönch, sage mir, welche Farbe hat dieser Baum!"
Und der Mönch antwortete: "Er hat die Farbe, die Du siehst."

Buddhistische Anekdote

Baum Betrachtung Farben Geschichte Mädchen Sehen Wald Zen

Andre Schneider