Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Marie von Ebner-Eschenbach - Zitate und Weisheiten

Weisheiten und Zitate von Marie von Ebner-Eschenbach (österreichische Schriftstellerin)

Marie von Ebner-Eschenbach Marie Freifrau Ebner von Eschenbach war eine österreichische Schriftstellerin und gilt mit ihren psychologischen Erzählungen als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts.
Nachdem sie 1880 ihre Erzählung "Lotti die Uhrmacherin" veröffentlicht hatte, hieß man sie auch in Verlagen willkommen. 1887 erschien ihr Roman "Das Gemeindekind", der bis heute eine große Bedeutung in der Literatur hat. Marie von Ebner-Eschenbachs Ruhm nahm im Laufe der Zeit so sehr zu, dass in Österreich und Deutschland sogar ihr 70. und 80. Geburtstag gründlich gefeiert wurden.
Ihr ganzes Leben lang kämpfte sie gegen die "normalen" Gedanken ihrer Zeit. Sie schrieb nicht etwa, um den Familienunterhalt zu finanzieren, sondern vielmehr mit der Inspiration und Überzeugung, ihre Schriften könnten die Gedanken ihrer Zeit verändern. Ihre Absicht war, Sittlichkeit und Humanismus zu vermitteln. Ab 1890 fand Marie von Ebner-Eschenbach mit ihren dialogischen Novellen ihren dramatischen Schreibstil. Mit ihren Werken "Ohne Liebe" (1888) und "Am Ende" (1895) erzielte sie in Berlin auf der "Freien Bühne" große Erfolge. Im Jahre 1898 wurde sie mit dem höchsten zivilen Orden Österreichs, dem Ehrenkreuz für Kunst und Literatur, ausgezeichnet. 1900 erhielt sie den ersten weiblichen Ehrendoktor der Universität Wien.
1898 verstarb ihr Gatte. Nach 1899 unternahm sie mehrere Reisen nach Italien und veröffentlichte 1906 ihre Erinnerungen "Meine Kinderjahre".
Marie von Ebner-Eschenbach verstarb am 12. März 1916 im Alter von 85 Jahren in Wien und wurde in Zdislawitz in der Familiengruft der Grafen Dubský beigesetzt.

7.71 von 10 möglichen Sternen bei 28 Bewertungen

Quelle: Wikipedia

zitat Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie.

Marie von Ebner-Eschenbach

Dunkelheit Handlung Klugheit Menschen
zitat Alte Diener sind kleine Tyrannen, an welche die große Tyrannin Gewohnheit uns knüpft.

Marie von Ebner-Eschenbach

dienen Gewohnheit Tyrann
zitat Am weitesten in der Rücksichtslosigkeit bringen es Menschen, die vom Leben nichts verlangen als ihr Behagen.

Marie von Ebner-Eschenbach

Ego Leben Selbstsucht Verlangen
zitat Am Ziele deiner Wünsche wirst du jedenfalls eines vermissen: dein Wandern zum Ziel.

Marie von Ebner-Eschenbach

Erfüllung Vermissen Wandern Weg Wunsch Ziel
zitat An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen ist.

Marie von Ebner-Eschenbach

Glaube Krankheit
zitat Ausdauer ist eine Tochter der Kraft, Hartnäckigkeit eine Tochter der Schwäche, nämlich - der Verstandesschwäche.

Marie von Ebner-Eschenbach

Ausdauer Kraft Schwäche Verstand
zitat Ausnahmen sind nicht immer Bestätigungen der alten Regel; sie können auch die Vorboten einer neuen Regel sein.

Marie von Ebner-Eschenbach

Ausnahme Fortschritt Regeln Zukunft

Andre Schneider