Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/sasserlone.de/httpdocs/include/database.inc.php on line 18
Ramakrishna - Zitate und Weisheiten

Weisheiten und Zitate von Ramakrishna (hinduistischer Mystiker)

Ramakrishna Bereits in seiner Kindheit berichtete Ramakrishna von göttlichen Visionen und wurde mit sechzehn Jahren von seiner Familie zum Geldverdienen zu seinem Bruder Ramkumar nach Kolkata gesandt, der dort als Priester tätig war und eine Sanskrit-Schule betrieb. Ramakrishnas Hingabe bei der Versenkung in die Anbetung der Götter war auffällig und ungewöhnlich. Er begnügte sich nicht damit Mantren zu rezitieren, sondern soll die Gegenwart der Göttin gespürt und sie so lange angebetet haben, bis sie sich ihm offenbarte. Dem Geldverdienen gegenüber zeigte er eine völlige Abneigung.
Durch eine Verkettung von Umständen wurde er schließlich Priester im Tempelkomplex von Dakshineshwar am Ganges, einem nördlichen Vorort von Kolkata. Dort gab es zwölf Shiva-Tempel, einen Radha-Kanta-Tempel (Krishna und Radha gewidmet) und als Haupttempel den Kali-Tempel. Kali wurde dort als Retterin der Welt (Bhavatarina) verehrt.
Ramakrishna wurde Priester des Kali-Tempels und widmete sich mit charakteristischem Eifer seiner Aufgabe. Damit begann für ihn eine intensive spirituelle Suche. Es wird überliefert, dass er weinend vor der Statue der Göttin saß, sie um Hilfe anrief und anflehte, sich ihm zu zeigen. Er aß und schlief nicht. In Verzweiflung versuchte er sich das Leben zu nehmen, da enthüllte Kali sich.
Eine Kommission aus hinduistischen Gelehrten (Pandits) befand, nur die Anwesenheit einer göttlichen Inkarnation (Avatara) könne Ramakrishnas ekstatische Zustände erklären. Der einfache Priester wurde öffentlich zu einem Avatar erklärt und damit anderen großen Heiligen wie Buddha oder Jesus gleich gestellt. Für Ramakrishna selbst hatte das keine Bedeutung. Er blieb der einfache Diener seiner Mutter Kali.
Als er schon Samnyasin (hinduistischer Mönch) war, heiratete er Sarada Devi, die ihm schon als Kind versprochen worden war. Die Ehe wurde nie körperlich vollzogen. Sarada Devi wurde seine Schülerin und nach Ramakrishnas Tod selber Guru.

7.40 von 10 möglichen Sternen bei 10 Bewertungen

Quelle: Wikipedia

zitat Alle Knoten der Unwissenheit werden durch die Gnade des Gurus in einem Augenblick gelöst.

Ramakrishna

Augenblick Guru Meister Unwissenheit
zitat Bekämpfe nicht das Übel, indem du mit Bösem antwortest, aber zeige deine Widerstandskraft als Zeichen deiner Selbstverteidigung.

Ramakrishna

böse Kampf Kraft Selbstverteidigung Übel Verteidigung Zeichen
zitat Bhakti ist das einzig Wichtige. Wer kann jemals Gott durch Nachdenken erkennen?

Ramakrishna

Bhakti Denken Erkennen Gedanken Gott Wichtig
zitat Brahman ist Shakti; Shakti ist Brahman. Sie sind nicht zwei. Es sind nur zwei Aspekte, männlich und weiblich, derselben Wirklichkeit: Absolutes Sein, absolute Erkenntnis, absolute Glückseligkeit.

Ramakrishna

Brahman Dualität Erkenntnis Sein Selbst Wirklichkeit
zitat Der Lärm äußerer Riten verschwindet, wenn wahre Erkenntnis anbricht.

Ramakrishna

Erkenntnis Erwachen Lärm Ritual
zitat Der Weg der Erkenntnis führt zur Wahrheit, wie es auch der Pfad tut, der Erkenntnis und Liebe (bhakti) verbindet. Auch der Weg der Liebe führt zu diesem Ziel. Der Weg der Liebe ist genauso wahr wie der Weg der Erkenntnis. Alle Pfade führen letztendlich zu der selben Wahrheit. Aber solange Gott das Gefühl des Ich in uns aufrecht erhält, solange ist es einfach, dem Pfad der Liebe zu folgen.

Ramakrishna

Bhakti Erkenntnis Folgen Führen Gefühl Gott Pfad Wahrheit Weg Ziel
zitat Der Weg der Liebe ist genauso gut wie der Weg der Erkenntnis … Aber solange Gott das Ich-Gefühl in uns aufrecht erhält, solange ist es einfacher, dem Pfad der Liebe zu folgen.

Ramakrishna

Ego einfach Erkenntnis Folgen Gefühl Pfad Weg
zitat Der Wissende denkt immer logisch, indem er sich dem Zustand des "Nicht dies, nicht jenes" aussetzt. Durch diese Unterscheidung erkennt er durch seine innere Wahrnehmung, dass das Ich und das Universum beide Illusionen sind wie ein Traum. Dann erkennt der Wissende Brahman in seinem eigenen Bewusstsein.

Ramakrishna

Bhakti Brahman Denken Illusion Logik Traum Universum Unterscheidung Wahrnehmung Zustand
zitat Die Bedeutung der Geschichte ist, dass Brahman und die Ursprüngliche Energie zuerst als zwei erscheinen. Nachdem man aber die Kenntnis von Brahman erfahren hat, sieht man nicht mehr die zwei. Dann gibt es keinen Unterschied mehr. Es ist Eins, ohne ein Zweites, Advaita - Nicht-Dualität.

Ramakrishna

Bedeutung Brahman Dualität Energie Geschichte Unterscheidung Unterschied Ursprung
zitat Die Erleuchtung erfahren haben, die sind jenseits von Verdienst und Sünde. Sie sehen: Gott allein tut alles.

Ramakrishna

Erleuchtung Erwachen Gott Jenseits Sünde

Andre Schneider