Weisheiten und Zitate von Ludwig Wittgenstein (österreichisch-britischer Philosoph)

Ludwig Wittgenstein Ludwig Josef Johann Wittgenstein war ein österreichisch-britischer Philosoph.
Er lieferte bedeutende Beiträge zur Philosophie der Logik, der Sprache und des Bewusstseins. Seine beiden Hauptwerke Logisch-philosophische Abhandlung (Tractatus Logico-Philosophicus 1921) und Philosophische Untersuchungen (1953, postum) wurden zu wichtigen Bezugspunkten zweier philosophischer Schulen, des Logischen Positivismus und der Analytischen Sprachphilosophie.

9.33 von 10 möglichen Sternen bei 12 Bewertungen

Quelle: Wikipedia

zitat Alles, was überhaupt gedacht werden kann, kann klar gedacht werden. Alles, was sich aussprechen lässt, lässt sich klar aussprechen.

Ludwig Wittgenstein

Denken Gedanken Klarheit Rede Sprache
zitat Der Philosoph behandelt eine Frage; wie eine Krankheit.

Ludwig Wittgenstein

Fragen Krankheit Philosophie
zitat Der Tod ist kein Ereignis des Lebens. Den Tod erlebt man nicht.

Ludwig Wittgenstein

Ereignis Erleben Tod
zitat Die Ergebnisse der Philosophie sind die Entdeckung irgendeines schlichten Unsinns und die Beulen, die sich der Verstand beim Anrennen an die Grenze der Sprache geholt hat. Sie, die Beulen, lassen uns den Wert jener Entdeckung erkennen.

Ludwig Wittgenstein

entdecken Ergebnis Erkennen Grenze Philosophie Sprache Unsinn Verstand Wert
zitat Die für uns wichtigsten Aspekte der Dinge sind durch ihre Einfachheit und Alltäglichkeit verborgen.

Ludwig Wittgenstein

Alltag Dinge einfach Verbergen Wichtig
zitat Die Philosophie hat keinen Fortschritt gemacht? Wenn einer kratzt, wo es ihn juckt, muss ein Fortschritt zu sehen sein? Ist es sonst kein echtes Kratzen, oder kein echtes Jucken? Und kann nicht diese Reaktion auf die Reizung lange Zeit so weitergehen ehe ein Mittel gegen das Jucken gefunden wird?

Ludwig Wittgenstein

Erkennen Fortschritt Philosophie Reaktion Reiz
zitat Die Philosophie ist ein Kampf gegen die Verhexung unsres Verstandes durch die Mittel unserer Sprache.

Ludwig Wittgenstein

Gedanken Kampf Philosophie Sprache Verstand
zitat Die Tragödie besteht darin, dass sich der Baum nicht biegt, sondern bricht.

Ludwig Wittgenstein

Baum Stärke Tragödie

Andre Schneider