Weisheiten und Zitate von Dilgo Khyentse Rinpoche (Meister des Vajrayana und Oberhaupt der Nyingma-Schule des tibetischen Buddhismus)

Dilgo Khyentse Rinpoche Dilgo Khyentse wurde im Jahr 1910 im Denhok-Tal in Dege in der tibetischen Provinz Kham (im heutigen Bezirk Kardze) geboren, in einer Familie, die von Thrisong Detsen, dem König Tibets aus dem 9. Jahrhundert, abstammt. Im Alter von sieben Jahren wurde er öffentlich im Kloster Shechen vom Shechen Gyeltshab Rinpoche als Trülku des Jamyang Khyentse Wangpo (1820–1892) anerkannt. Während der folgenden Jahre erhielt er eine vollständige Ausbildung im Dharma generell und besonders in den Tantras der Nyingma-Schule, durch verschiedene Lehrer. Des Weiteren wurde er umfassend in Meditation unterwiesen.

Wurzellehrer Dilgo Khyentses waren der Shechen Gyeltshab Rinpoche und Jamyang Khyentse Chökyi Lodrö (1893–1959). Nach der Absolvierung des Ngöndro, der grundlegenden tantrischen Übungen, verbrachte er die folgenden 13 Jahre im Retreat (Rückzug) in abgelegenen Einsiedeleien und Höhlen nahe seinem Geburtsort.

Nachdem er seinen Retreat im Alter von 28 Jahren beendete, verbrachte er viele Jahre in Gegenwart des Jamyang Khyentse Chökyi Lodrö. Nachdem er von ihm die Ermächtigungen des Rinchen Terdzö (die "Sammlung von Offenbarten Schätzen") erhalten hatte, erbat Dilgo Khyentse für den Rest seines Lebens in Einzelretreat verbringen zu dürfen. Sein Lama Jamyang Khyentse Chökyi Lodrö erwiderte aber, dass nun die Zeit für ihn gekommen sei, die unzähligen kostbaren Lehren an andere zu übertragen.

Die Lehren des Pelpung-Klosters erhielt Dilgo Khyentse durch den elften Tai Situ Pema Wangchug Gyelpo. Die vollständige Unterweisung in das "Guhyagarbha Tantra", sowie in die damit verbundenen Kommentare von Khenpo Tubja. Insgesamt studierte er bei mehr als 50 großen Lamas Lehren und Praktiken verschiedener Übertragungslinien des tibetischen Buddhismus.

Als sich seine eigene Lehrtätigkeit entwickelte, wurde er in Tibet für seine Fähigkeit bekannt, die Lehren jeder buddhistischen Linie entsprechend dem jeweiligen Lehrstil präsentieren zu können. Später betrachtete ihn der 14. Dalai Lama als seinen bedeutendsten Lehrer der Nyingma-Tradition und besonders des Dzogchen.

Nach 1959 flüchtete Dilgo Khyentse nach Bhutan. Er wurde zum Lehrer des Königshauses von Bhutan und zu einem der bedeutendsten buddhistischen Lehrer in Bhutan überhaupt.

Später gab er regelmäßige Belehrungen an den 14. Dalai Lama im indischen Exil und begann überall im Himalaya, Indien, Südwest Asien und im Westen zu lehren. Der Dalai Lama betrachtet Dilgo Khyentse als seinen Wurzellehrer.

Der am 30. Juni 1993 (Jahrestag von Padmasambhava) geborene Yangsi Rinpoche wurde auch vom Dalai Lama als Inkarnation von Dilgo Khyentse Rinpoche anerkannt und gab ihm, vorgelesen und überreicht von Trulshig Rinpoche, am 28./29. Dezember 1995 den Namen "Orgyen Tendzin Jigme Lhündrub".

7.67 von 10 möglichen Sternen bei 9 Bewertungen

Quelle: Wikipedia

zitat Der Geist erschafft beides: Samsara und Nirvana. Doch dies ist keine große Sache, denn es sind bloß Gedanken.
Wenn wir erkennen, dass sie leer sind, hat der Geist keine Kraft mehr, uns zu täuschen.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Erkennen Gedanken Geist Leere Nirwana Samsara
zitat Die Reichen haben niemals genug Geld und die Mächtigen niemals genug Macht.
Bedenken wir: Die beste Weise, alle unsere Wünsche zu befriedigen, besteht darin, all unsere Pläne zu Ende zu führen, das heißt, sie fallen zu lassen.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Befriedigung Geld Loslassen Macht Reichtum Wunsch
zitat In unserem Tal haben wir einige Freunde, die wir lieben, einige Feinde, die wir hassen, und um den ganzen Rest kümmern wir uns nicht. Diese verzerrte und begrenzte Sichtweise der Menschen bringt unablässig Anhaften und Aggressivität hervor.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Aggressiv anhaften Feinde Freunde Menschen Sichtweise
zitat Liebe ist die einzige Antwort auf den Hass.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Antworten Hass
zitat Unser erster Gedanke an jedem Morgen sollte der Wunsch sein, den Tag dem Wohlergehen aller zu widmen.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Gedanken Mitgefühl Morgen Tage Wunsch
zitat Unser Partner oder unsere Partnerin sind vollkommen, aber wie sehr wünschen wir uns, sie mögen noch schöner sein. All das zeigt deutlich, dass wir die ständige Möglichkeit des Todes völlig vergessen haben.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Möglichkeit Partnerschaft Schön Tod Vergessen Vollkommenheit Wunsch
zitat Unsere Taten, Worte und Gedanken bestimmen unser Karma, mit anderen Worten, das Glück und das Leiden, die unser Los sein werden.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Gedanken Leiden Tat Worte
zitat Wenn ein Mann und eine Frau sich aufgrund ihres Karmas vereint finden, dann müssen sie sich in jedem Augenblick um Harmonie bemühen.

Dilgo Khyentse Rinpoche

Augenblick Finden Frauen Harmonie Männer

Andre Schneider